DAX Dividendenkalender: Fakten & Termine

Ein Dividendenkalender umfasst die Aktiengesellschaft, deren ISIN, die zu erwartende Dividende sowie den Tag der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft. Der Dividenden-Termin ist bedeutsam für die Dividendenzahlung und den Aktienkauf. Mit dem Dividendenkalender können Aktienkäufer ihre Investitionen in dividendenstarke Wertpapiere strategisch planen. Auf lange Sicht kann eine regelmäßige Dividendenzahlung zu einer überdurchschnittlich positiven Performance bei der Aktienanlage führen. Profi-Trader investieren gemäß der Dividendenstrategie.

In den letzten Jahren waren die Dividendenzahlungen der DAX Unternehmen konstant hoch. Für die DAX Dividenden 2024 wird erwartet, dass die Dividenden aus 2023 mit ca. 54 Milliarden Euro erneut erreicht werden. Die durchschnittliche DAX Dividendenrendite liegt gewöhnlich bei ca. 3 %. Prüfen Sie die historischen DAX Dividendensummen der letzten 10 Jahre. Bei so hohen Ausschüttungen ist es für Aktionäre wichtig die Dividendenauszahlungen zu planen, bspw. wenn diese für den Konsum oder für ein Re-Investment eingeplant sind. Der Dividendenkalender 2024 zeigt an, wann der Tag der Hauptversammlung (Dividendentermin) ist und wie hoch die zu erwartende Dividendenrendite ausfallen wird.

Hauptversammlungstermine 2024

*Erwartete Rendite (Prognose-Wert). Die tatsächliche Dividende wird am Tag der Hauptversammlung festgelegt.

Wird auch bei virtuellen Hauptversammlungen Dividende gezahlt?

Während der Corona-Krise standen die Börsen im Fokus der öffentlichen Diskussion. Nicht nur Fußballspiele wurden abgesagt, sondern auch große Veranstaltungen wie Hauptversammlungen. Auf diesen werden die Dividendenzahlungen vorgeschlagen und verabschiedet. Anleger, die auf Dividendenzahlungen als Teil der Altersvorsorge angewiesen sind fragen sich, ob die Dividende auch ausgezahlt wird, wenn die Hauptversammlung nicht stattfindet. Das Aktiengesetz setzt den Unternehmen einen engen Rahmen für die Durchführung ihrer jährlichen Hauptversammlungen mit Aktionärsbeteiligung. Absagen sind darin bisher nicht vorgesehen. Aktiengesellschaften sind demnach laut Gesetz verpflichtet, ihre Hauptversammlung innerhalb von acht Monaten nach Ablauf des Geschäftsjahres durchzuführen. 

Welche Aktien umfasst der DAX40?

2021 wurde der DAX30 um 10 weitere Unternehmen zum DAX40 erweitert. Die Aufsteiger waren Airbus, Zalando, Siemens Healthineers, Symrise, HelloFresh, Porsche SE, Brenntag, Sartorius, Puma und Qiagen. Die Auswahl erfolgte auf Basis der Marktkapitalisierung und Handelsumsatz. Zur aktuellen Übersicht der DAX Dividenden im Mai.

Anzeige: Consorsbank mit 3,75 % p.a. Zinsen aufs Tagesgeld für Einlagen bis zu 1.000.000 €, 5 Monate Laufzeit. Jetzt noch 3,75 % Tagesgeldzinsen sichern

Dividenden-Updates

01.02.2024, München - Den Jahresauftakt der Dividenden-Saison wird die Siemens AG machen. Bereits am 8. Februar wird die Jahreshauptversammlung stattfinden auf der die Siemens Dividende verabschiedet werden wird. Ausreichend Zeit das Depot strategisch für 2024 vorzubereiten, um im Falle einer Dividendenstrategie von weiteren dividendenstarken Titeln wie der Münchener Rück Dividende 2024, die dieses Jahr voraussichtlich 15,00 € je Aktie zahlen wird, zu profitieren. 

Alleine die DAX Unternehmen schütten 2024 Dividenden in Höhe von bis zu 54 Milliarden Euro aus

Die Aktionäre der DAX Unternehmen werden auch 2024 wieder an den Gewinnen der Aktiengesellschaften partizipieren können, an denen sie beteiligt sind. Es wird erwartet, dass die Dividenden der 40 Unternehmen bei ca. 54 Milliarden Euro liegen werden. In den folgenden Dividenden Artikeln wird erklärt, wie ein Anleger gemäß einer Dividenden-Strategie sein Geld investieren kann und wie die Dividendenrendite dabei hilft, langfristig auch über 2025 hinaus vom Investment zu profitieren. 

Dividenden & Hauptversammlungen im Dividendenkalender

Der DAX Dividendenkalender bietet auf einen Blick eine tabellarische Übersicht über im deutschen Leitindex DAX gelistete Aktien, unter Angabe der internationalen Wertpapierkennnummer ISIN, dem Tag der Hauptversammlung sowie der zu erwartenden Dividende. Aktien bieten zwei Möglichkeiten Erträge zu erzielen. Einerseits können durch Kurssteigerungen positive Gewinne erzielt werden, andererseits lassen sich über Dividendenzahlungen regelmäßige Erträge erwirtschaften. Während der Aktienkurs Spekulationen in positiver und negativer Richtung beinhalten kann, stellt die Dividende einen tatsächlichen Gewinnanteil des Unternehmens dar. Es handelt sich um eine Gewinnausschüttung - der Gesetzgeber bezeichnet dies im Aktiengesetz als auszuschüttenden Betrag.

Die Dividende wird vom Vorstand vorgeschlagen und auf der Hauptversammlung beschlossen. Ausgeschüttet wird die Dividende seit 2017 am dritten Bankarbeitstag nach der Hauptversammlung (HV). Vorher wurde die Dividende in Deutschland gewöhnlich am ersten Arbeitstag nach der HV gezahlt. Ausgezahlt wird die Dividende an den Aktionär, der am letzten Tag vor dem Ex-Tag die zugehörige Aktie in seinem Depot besitzt. In Deutschland werden Dividenden gewöhnlich jährlich ausgeschüttet. Die Dividendenrendite ergibt sich aus dem Verhältnis der Dividende zum aktuellen Aktienkurs. Die Dividendenrenditen der DAX Aktien liegen in etwa bei 2-3 %. Betrachtet man lediglich die Rendite, die eine Dividendenauszahlung erbringt, so stellt man fest, dass diese derzeit über der Rendite von Tages- und Festgeldern liegt, wie auch der Tagesgeld-Vergleich zeigt. Die Ausschüttungsquote der DAX-Unternehmen lag vor 10 Jahren etwa bei 41 %. Auf europäischer Ebene wurden im Schnitt sogar noch mehr Dividenden gezahlt. Hier wurden etwa die Hälfte der Unternehmensgewinne an die Anleger ausgeschüttet. Welche Unternehmen 2023 / 2024 für dividendenorientierte Anleger interessant sein könnten, kann dem übersichtlichen Börsenkalender entnommen werden. Dieser führt neben den für das Trading relevanten Kennzahlen auch die aktuelle Dividendenrendite auf, d.h. die Rendite die eine Aktie beim heutigen Kaufpreis mit der ausgezahlten bzw. zu erwartenden Dividende erzielen wird. 

Erzielen einer hohen Dividendenrendite mit Hilfe des Dividendenkalenders

In 2024 werden deutsche Unternehmen ca. 54 Milliarden Euro Dividende an ihre Aktionäre ausschütten. Siemens wird eine Dividende von 4,70 Euro ausschütten und zählt damit zu den stärkeren DAX Dividendentiteln. Neben den Dividenden-Königen im DAX gibt es auch Aktien aus der 2. Reihe, die sehr interessant und es einen Blick wert sind. Hierzu zählt der Gesundheitskonzern Fresenius, der in 2023 jedoch die Dividende aussetzen musste und den Titel als Dividendenaristokrat abgeben musste. Diesen inoffiziellen Titel erhalten Unternehmen, die 25 Jahre in Folge ihre Dividenden erhöht haben. Neben Fresenius sollte man aus dem DAX Dividenden-Kalender noch Rückversicherer Münchener Rück im Blick halten, dessen Aktie in 2024 zu historischen Höchstständen notierte. Die Münchener Rück Dividende wird voraussichtlich bei 15,00 Euro liegen, was den Erfolg des vergangenen Jahres untermauert. Vergleicht man die Dividendenrendite mit Zinsen, die man aufs Tagesgeld bekommt, scheint ein Investment unter Rendite-Aspekten in Dividenden-Titel vorteilhafter, denn der aktuelle Tagesgeldzins beträgt derzeit bei der besten Tagesgeld-Bank ca. 4 % (Stand 01/2024). Prüfen Sie im aktuellen Tagesgeldzins-Vergleich, welche Bank zur Zeit die besten Tagesgeld-Konditionen bietet. Für Anleger, die keine Aufwände scheuen bietet sich Tagesgeld-Hopping an, bei dem durch den Wechsel der Tagesgeld-Bank Neukundenboni und Sonderzinssätze erzielt werden können, die zu einer höheren Tagesgeld-Rendite führen. 

Der Dividendenkalender gibt einen Überblick über die Dividendentermine und Dividendenrenditen deutscher DAX Unternehmen. Entscheidend sind Hauptversammlungs-Termine sowie die prognostizierten Dividenden der 40 Aktien des deutschen Aktienindex.

DAX im Höhenflug. Folgen die Dividenden 2024?

Aufgrund der aktuell volatilen Zinslage und den globalen Krisen, ist es für die Unternehmen schwer möglich positive Zinserträge zu erzielen. Immerhin zahlen Banken gem. Tagesgeld-Vergleich wieder Guthaben-Zinsen. Für renditeorientierte Anleger bleiben Investitionen in Aktien weiterhin interessant. Auf den Hauptversammlungen 2024 werden die DAX Unternehmen voraussichtlich beschließen, 54 Milliarden Euro in Form von Dividendenzahlungen an die Aktionäre auszuschütten. Neben Direktanlagen in einzelne DAX-Titel kann ein Investor auch in ETFs mit Dividendenstrategie investieren und somit auch mehrmals im Jahr von den Dividendenausschüttungen partizipieren. Mit dem Börsenkalender haben Sie die Dividendentermine des DAX immer im Blick. Schweizer Aktien können Sie im SMI Dividendenkalender 2024 einsehen. Ein Blick auf das Schweizer Parkett lohnt sich, so zählt bspw. der Nahrungsmittelkonzern Nestle seit Jahren zu den erfolgreichsten Dividenden-Aktien in Europa. Weiterhin ist Roche ein bekanntes Dividenden-Wertpapier des Schweizer SMI Dividenden-Kalenders.

Bekannte Aktien mit und ohne Dividendenauszahlung

Zu den meistgeklickten Aktien auf Hauptversammlungs-Termine.de zählten in 2023 die Seiten von ALLIANZ DividendeBMW Hauptversammlung, Münchener Rück Hauptversammlung und Deutsche Telekom Hauptversammlung. Neben den DAX Unternehmen haben wir auch die Aktie von Apple als eines der teuersten Unternehmen der Welt im Dividendenkalender unter Apple Dividende aufgenommen. Darüber hinaus finden Sie Informationen zu den amerikanischen Unternehmen Amazon und Tesla auf dieser Seite sowie dem größten Profiteur der KI-Entwicklungen Microsoft Dividende

Ein weiterer bekannter Dividendentitel aus der benachbarten Schweiz ist das Wertpapier der Nestlé AG. Dividendenorientierte Anleger können sich hier neben dem Hauptversammlungs-Termin auch über die Nestle Dividende informieren. Die Performance der Nestle Aktie ist im Vergleich zu weiteren Wertpapieren des SMI beachtenswert. Das Konsumgüter-Unternehmen ist bekannt für seine konstanten jährlichen Dividendenerhöhungen, auch wenn der Kurs in 2023 hinter dem Wettbewerb blieb. 

In 2024 gab es mit dem IPO von Douglas ein namhaftes Unternehmen aus Düsseldorf, das den Gang auf das Frankfurter Parkett wagt. Unter Douglas Dividende 2024 haben wir alle notwendigen Informationen zusammengefasst. 

Was wird am Tag der Hauptversammlung beschlossen?

In Deutschland besteht jede Aktiengesellschaft aus drei so genannten Organen. Dabei handelt es sich um den Vorstand, den Aufsichtsrat und die Hauptversammlung. Die Hauptversammlung (HV) ist ein beschließendes Organ und sie besteht aus allen Aktionären der betreffenden Aktiengesellschaft. Auch in anderen Rechtsformen, wie beispielsweise bei Vereinen, wird eine Versammlung der Mitglieder teilweise als Jahreshauptversammlung bezeichnet. Dies ist streng juristisch gesehen aber nicht richtig. Korrekt ausgedrückt handelt es sich bei Versammlungen der Mitglieder eines Vereins nämlich um eine so genannte Mitgliederversammlung und um keine Hauptversammlung. In einer GmbH und Personengesellschaften bezeichnet man eine solche Versammlung auch nicht als HV sondern als Gesellschafterversammlung. Seit 1937 kann die HV dem Vorstand keine Weisungen erteilen, denn laut dem aktuellen Gesetz kann die Hauptversammlung lediglich über Fragen der Geschäftsführung entscheiden, wenn der Vorstand dies verlangen sollte. Vor dem Jahr 1937 wurden der HV weitreichendere Rechte zugestanden. Der Hauptversammlung stehen heute noch die folgenden Rechte zu:

  • Während der Aufsichtsrat den Vorstand bestellt, ist die Hauptversammlung (HV) zuständig für die Abberufung und die Bestellung der Mitglieder des Aufsichtsrates.
  • Entscheidungen über Änderungen in der Satzung werden getroffen, besonders im Bereich der Kapitalmaßnahmen wie beispielsweise ein bedingtes Kapital, die Kapitalherabsetzung, diverse Kapitalerhöhungen usw.
  • die Bestellung von Abschluss-Prüfern, die Bestellung von Prüfern für Gründungsvorgänge und auch die Geschäftsführung des Vorstands.
  • Die Bestellung von Sonder-Prüfern.
  • Die Hauptversammlung sorgt für die Entlastung des Aufsichtsrats und auch des Vorstands.
  • Sollte der Aufsichtsrat und der Vorstand dies beschließen, ist die Hauptversammlung zuständig für die Feststellung des Jahresabschlusses. Ansonsten nimmt die Hauptversammlung den von Vorstand und Aufsichtsrat festgestellten Jahresabschluss lediglich entgegen.
  • Die Entscheidung über die Verwendung des Bilanzgewinns.
  • Die Übertragung des gesamten Gesellschaftsvermögens.
  • Die Auflösung der gesamten Gesellschaft.
  • Sämtliche sonstige Maßnahmen zur Geschäftsführung, die in ihrer Wirkung an die einer Satzungsänderung heranreichen.

Im Dividenden-Kalender wird neben dem Tag der Hauptversammlung auch die zu erwartende Dividende sowie die historischen Dividenden angezeigt. Anleger können außerdem die aktuelle Dividendenrendite im Dividendenkalender einsehen. 

Verfasser
Datum
Titel
Der Dividendenkalender hilft bei einem diversifizierten Aktien-Portfolio die anstehenden Dividendenzahlungen im Blick zu halten. Der Kalender ist strukturiert je Index aufgebaut und bietet neben den jeweiligen Hauptversammlungs-Terminen die wesentlichen Kennzahlen der Unternehmen zur persönlichen Watchlist. Ein ideales Instrument um auch in Zeiten in denen die Inflation die Tagesgeld-Zinsen übersteigt eine Rendite zu erzielen, bspw. um bei jüngeren Anlegern für das Alter vorzusorgen oder von den Dividendenzahlungen als Rentner leben zu können. Ausschüttungen können hierbei eine wesentliche Rolle als stetig einzuplanende Rendite einnehmen und den Druck nehmen über Aktienverkäufe inklusive Ordergebühren eine positive Rendite zu realisieren. Gerade in volatilen Zeiten sind dividendenstarke Aktien eine solide Grundlage in einem langfristig orientierten Depot, ob als Einzeltitel-Kauf oder als Sparplan mit Cost-Average-Effekt - natürlich immer einhergehend mit den entsprechenden Risiken.
Bewertung 5